Erotische Fotos sind etwas sehr schönes und besonders. Sie sind eine großartige Erinnerung, und das Shooting ist für die meisten Frauen ein tolles Erlebnis, wenn es einfühlsam und respektvoll durchgeführt wurde.

Es ist nur zu verständlich, wenn ein Mann von seiner Freundin schöne, erotische Fotos haben möchte. Immerhin ist es ja die Frau, die er liebt und mit der er das Bett teilt. Da liegt es nahe sich gerade von ihr solche zu wünschen.  Leicht entsteht die Idee ihr ein entsprechendes Shooting zu schenken. Davon würde ich aber abraten, sofern sie nicht schon mehrfach einen entsprechenden Wunsch geäußert hat.

Erotische Fotografie wie Boudoir oder Akt ist etwas sehr persönliches und intimes, was viel Mut erfordert. Wer entkleidet sich schon gerne vor einer fremden Person. Hinzu kommt, dass dann noch Fotos in erotischen Posen von einem gemacht werden. Das hat für die meisten etwas Einschüchterndes. Ich persönlich kenne keine Frau, die an ihrem Körper nicht etwas auszusetzen hat. Jeder Mensch hat seine »Makel«, und ganz besonders man selbst sieht diese am stärksten. Vergleicht man sich dann noch mit den Photoshopmonstern aus den Hochglanzmagazinen mag man sich kaum vorstellen selbst auf einem Foto so gut auszusehen. Es entsteht ein starker Druck, der noch schlimmer wird wenn der Partner sich solche Fotos wünscht.

Kommt also der Partner überraschend mit einem solchen Shooting als Geschenk an, kann das schnell nach Hinten losgehen. Die Freundin fühlt sich verpflichtet, dass es tolle Fotos werden und sie diese zeigen muss. Es entstehen Versagensängste und die Bereitschaft zu einem erotischen Shooting singt enorm. Selbst wenn sie sich überreden lässt, wirklich gute Boudoir- oder Aktfotos erfordern eine professionelle, entspannte Atmosphäre, welche die Angst nimmt. Ein Druck dem Partner damit noch gefallen zu müssen macht das nur schwerer.

Wenn Frauen sich zu einem erotischen Shooting entscheiden, dann ist das meistens für sich selbst. Um sich selbst mal stilvoll und erotisch in Szene gesetzt zu sehen, der Partner ist meist zweitranging. Es geht um das eigene Selbstwertgefühl. Persönlich finde ich, dass man(n) das respektieren sollte.

Meine Empfehlung ist ein solches Shooting nur dann zu verschenken, wenn die Freundin eindeutig schon mehrfach den Wunsch dazu geäußert hat. Als Alternative biete ich an ein Foto-Shooting in einem bestimmten Wert zu verschenken, dass thematisch nicht gebunden ist. Ihre Freundin kann sich das Thema dann selbst aussuchen. Oft genug kommen dabei erotische Themen  raus, aber das ist dann ihre freie Entscheidung, und so sollte es sein. Und ganz nebenbei, persönlich finde ich, dass ein schönes, natürliches Portrait mindestens genauso, wenn nicht gar schöner ist.

Sprechen Sie mich ruhig auf einen entsprechenden Gutschein an. Demnächst werden diese auch offiziell auf dieser Website angeboten.